7. Oktober 2008

Moritz Bleibtreu über Andreas Baader

geschrieben in Interviews |

In diesem kurzen Interview spricht Moritz Bleibtreu unter anderem darüber, wie er die Rolle als Andreas Baader empfunden hat.

Dieser Eintrag wurde erstellt am Dienstag, 7. Oktober, 2008 um 14:48 und ist veröffentlicht in der Kategorie Interviews. Du kannst die Antworten zu diesem Beitrag in dem RSS 2.0 feed verfolgen. Du kannst zum Ende springen und einen Kommentar hinterlassen. Pinging ist zur Zeit nicht erlaubt.

Es gibt zurzeit 3 Kommentare zu “Moritz Bleibtreu über Andreas Baader”

Hinterlasse hier deinen Kommentar und teile uns mit, was du denkst.

  1. 1 Johannes sagte am 7. Oktober, 2008:

    Lieber Moritz Bleibtreu,

    ein dümmeres, auf niedrigstem Niveau sich bewegendes Interview zu diesem Thema habe ich noch nie gelesen; die Geschichte nicht verstanden, aus dem Täter ein Opfer, einen Helden machen.

    Von daher, es gab wirklich keine bessere Besetzung für diese Hauptrolle als “Sie”.

  2. 2 Melanie sagte am 3. Mai, 2009:

    ich glaube “Johannes”, Du hast, das nicht vesrstanden, was er sagt….
    Es gibt keinen besseren für die Rolle, weil er verstanden hat.

  3. 3 claudi sagte am 12. Juli, 2009:

    Dieses Interview zeigt doch recht deutlich,wie sehr Moritz Bleibtreu sich mit dem Thema und der Person Andreas Baader beschäftigt hat.Es stimmt,was er über ihn sagt.Ich schreibe gerade meine Facharbeit über die RAF und ob man es glauben mag oder nicht,politisch motiviert war Andreas Baader zu Beginn wirklich nicht.Ihm gefiel sein rebellisches Leben.Deswegen,lieber Johannes,ich weiß nicht,wie sehr du dich mit dem Thema RAF und Andreas Baader auseinandergesetzt hast,aber Moritz Bleibtreu als einen Idioten hinzustellen,wie du es hier versucht hast,ist nicht gerechtfertigt,zumal es wirklich stimmt,was er sagt.Und einen Helden macht er aus ihm ebenfalls nicht : “Dass die Mittel falsch waren ist klar.” Der Satz macht doch wohl deutlich,was er darüber denkt…

Hinterlasse einen Kommentar